skip to Main Content

Wir haben eine Idee, und die wollen wir euch erklären.

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind ein Freundeskreis junger Menschen aus Osterode, die eine Idee haben. Und die stellen wir hier auf der Website vor.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Auf die Idee hat uns das Projekt von vier jungen Mädels von unserer alten Schule gebracht. Sie sammelten im Rahmen einer Projektarbeit Spenden für die Organisation “German Doctors e.V.”. Um das ganze dann auch noch richtig zu vermarkten, gab es einen Deal mit dem Bürgermeister der Stadt Osterode: Wenn im Schnitt jeder Bürger der Stadt einen Euro spendet – oder in anderen Worten: Wenn mindestens eine Spendensumme in Höhe von 22.130 Euro zusammen kommt, dann geht der Bürgermeister im Winter im Osteroder Freibad baden. Und so kam es: Über 25.000 Euro kamen zusammen. Und das alles von Menschen aus der Region für Menschen in weit entfernten Ländern. Wir fragten uns: “Wenn Menschen von hier bereit sind, so viel Geld für andere zu spenden, warum sollte das dann nicht auch für unsere eigene Region funktionieren?” Uns so kam die Idee.

Warum ein Projekt auf Startnext?

Einen Verein gründen kostet Geld, und genau dieses Geld sammeln wir jetzt. Wir wollen den Verein eintragen lassen, müssen eine Versicherung abschließen und so weiter. Nur mit eurer Hilfe können wir den Verein aufbauen und somit dieses Projekt starten. Unterstütze uns auf Startnext!

Wie funktioniert das System?

Wer uns unterstützen möchte, wird Mitglied. Der Mitgliedsbeitrag beträgt dabei 10€ pro Jahr. Damit unterstützt du uns bei unsere Arbeit. Zu diesen 10€ kannst du selbst deinen gewünschten Spendenbeitrag wählen. Dieser Spendenbeitrag fließt dann in einen Topf, womit insgesamt vier Projekte im Jahr gefördert werden.

Welche Projekte fördere ich genau mit meiner jährlichen Spende?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Mitglied Sandra tritt am 8.12.18 in den Verein ein und bezahlt 10€ Mitgliederbeitrag plus 40 € als Spende. Um die Spende gerecht auf die vier Projekte in dem Jahr aufzuteilen, wird der Spendenbeitrag durch vier geteilt. (40€/4=10€ pro Projekt)

In jedem Quartal des Jahres 2019 gelangen also jedes Mal 10€ von Sandra in das Projekt:

1. Abstimmung im Januar (Thema: Unterstützung der Wohlfahrt) = 10€ für das Projekt des Quartals

2. Abstimmung im April (Thema: Unterstützung der Jugendhilfe) = 10€ für das Projekt des Quartals

3. Abstimmung im Juli (Thema:  Unterstützung ehrenamtlichen Engagements) = 10€ für das Projekt des Quartals

4. Abstimmung im Oktober (Thema:  Unterstützung lokaler und regionaler Kultur) = 10€ für das Projekt des Quartals

Der Beitrag von Sandra bleibt also für das ganze Jahr gleich. Doch was ist, wenn jemand mitten im laufenden Jahr eintritt?

Mitgliedsbeiträge werden immer jährlich zum Eintrittsdatum des Mitglieds eingezogen. Anschließend spendet Sandra für die NÄCHSTEN 4 Projekte. Der Spendenbeitrag hat also nichts mit dem Jahr zu tun, sondern es werden die nächsten vier Projekte gefördert. Wenn Sandra also am 04.09. eintritt, dann spendet sie folglich in die nächsten vier Projekte in der Reihenfolge Oktober, Januar, April und Juli. Sollte Sandra in diesem Zeitraum nicht austreten, wird der Mitgliedsbeitrag wieder zum 04.09. des Folgejahres eingezogen.

Wann soll das erste Projekt gefördert werden?

Über das erste Projekt, welches wir fördern wollen, soll im Januar 2019 abgestimmt werden.

Wie funktioniert die Vorschlagsliste und welche Projekte können gefördert werden?

Jedes Mitglied kann der Initiative Vorschläge für Projekte zusenden. Diese werden dann geprüft. Dabei wird zum Beispiel darauf geachtet, ob das Projekt zu dem Thema des jeweiligen Quartals passt.

Sollte das vorgeschlagene Projekt dem Thema entsprechen, wird es auf die Vorschlagsliste gesetzt. Dabei wollen wir, dass Spenden auch wirklich projektbezogen sind, zum Beispiel: “20 neue Fußballschuhe für den sozialen Verein XY”, und nicht “Verein XY unterstützen”. Die Initiative kann dabei auch selbst Vorschläge einbringen.

Ich habe ein Vorschlag für ein Projekt, aber die Summe, die dafür benötigt wird ist zu hoch oder zu niedrig

Das ist nicht schlimm.

Errechnet wird immer nur, wie viel in diesem Quartal maximal gespendet werden kann. Ist die benötigte Summe für ein Projekt niedriger, fließt das übrig gebliebene Geld wieder in den Topf und ist für die nächsten Projekte verfügbar. Genauso verhält es sich in die andere Richtung: Wenn der benötigte Betrag zu hoch ist und über der maximalen Spendensumme des Quartals liegt, die wir spenden können, dann finanzieren wir das Projekt zwar nicht vollständig, können aber dennoch einen großen Beitrag dazu leisten.

Wie genau funktionert die Abstimmung?

Sobald die Abstimmung für das Projekt eines Quartals abgeschlossen ist, können Vorschläge für das nächste Projekt gemacht werden. Die Abstimmungen finden immer in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober statt.

  • Am letzten Samstag des Vormonats verkündet die Initiative die maximale Spendensumme für das Projekt.
  • Am ersten Samstag des Abstimmungsmonats wird dann die Vorschlagsliste geschlossen.
  • Mitglieder haben dann bis zum zweiten Samstag im Abstimmungsmonat Zeit, ihre Stimme abzugeben. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt. Das Siegerprojekt steht also immer am zweiten Samstag des Abstimmungsmonats fest.

Auf welches Gebiet beschränkt sich die Initiative?

Zu Beginn wollen wir bei uns in Osterode anfangen und die Förderprojekte auf die Stadt beschränken. Bei Erfolg wollen wir das Projekt aber unbedingt ausweiten!

Ich finde die Idee zu unkonkret. Ich brauche Vorschläge für Projekte.

Die bekommst du! Im Moment sind wir intensiv mit lokalen gemeinnützigen Organisationen im Gespräch, um dir ein paar schöne Vorschläge zu machen. Bleibe über Facebook, Instagram und unserem Newsletter auf dem Laufenden!